Cava (89)
Cava

Trockener Cava: Der Sekt für jeden Moment

Ein gemeinsames Essen mit Freunden oder Familie ist erst dann richtig perfekt, wenn als Aperitif ein cremiger Schaumwein serviert wird. Mehr


Doch Sie müssen nicht gleich zum französischen Pendant greifen: Mit spanischem Cava, ebenfalls in traditioneller Flaschengärung hergestellt, liegen Sie nie verkehrt. Wenn Sie nicht unbedingt einen richtig süßen Sekt mögen, probieren Sie doch mal einen Cava, der trocken ausgebaut ist.


Was ist Cava?

D.O.P. Cava bezeichnet alle spanischen Schaumweine, die traditionell in der Flasche vergoren wurden und vorgegebenen Qualitätsstandards entsprechen. Das Wort Cava ist keine geschützte Herkunftsbezeichnung, wie etwa der Manzanilla-Sherry oder der italienische Prosecco. Die Bezeichnung beschreibt alle spanischen Sekte, die bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. So sind Cavas beispielsweise immer mit dem Verfahren der traditionellen Flaschengärung hergestellt.


Wie herb ist trockener Cava?

Cavas gibt es in sieben Geschmacksrichtungen, die alle den Restzuckergehalt im Produkt beschreiben. Cava, der trocken ausgebaut ist, wird oft auch als Brut bezeichnet. Das bedeutet, dass der Schaumwein bis zu 12g Zucker pro Liter enthält. Eine weitere Bezeichnung „Secco“ darf einen Zuckergehalt bis zu 32g pro Liter aufweisen. Wer jetzt denkt, das ist sehr süß, der irrt sich: Die im trockenen Sekt enthaltene Kohlensäure sorgt dafür, dass der Zucker an Intensität verliert. Einen Cava, der trocken ausgebaut ist, kann man mit einem trockenen Sekt von deutschen Winzern vergleichen. Zusätzlich können die Schaumweine noch mit diesen Stufen der Lagerung auf der Hefe klassifiziert sein:

Cava ohne weitere Bezeichnung   Reserva   Gran Reserva
  • mindestens 9 Monate auf der Hefe gereift
 
  • grünes Etikett
  • 15 Monate gelagert
 
  • schwarzes Label
  • mindestens 30 Monate Reifezeit

Nur trockener Sekt? Die Aromen im trockenen Cava

Nicht nur die Franzosen schaffen es, hochklassige und weltweit bekannte Sekte trocken auszubauen. Auch die spanischen trockenen Cavas spielen in der Liga der besten Schaumweine ganz weit oben mit. Die Aromen-Palette ist groß:

  • Fruchtig: Pomelo, Aprikose, Orange bis hin zu gelber Pflaume
  • Beerig: weiße Johannisbeere & Erdbeere
  • Karamellisiert: Brioche & Honig

Oft finden Sie auch krautige Aromen am Gaumen. Eines ist den Cavas, die trocken ausgebaut sind, gemein: Sie verfügen über eine prickelnde, spritzige und cremige Perlage. Die macht den trockenen Sekt zum perfekten Begleiter zu Speisen wie Sushi oder Meeresfrüchte. Trinken Sie den trockenen Cava gut gekühlt mit einer Temperatur von 6-8 Grad, so entdecken Sie die ganze Vielfalt seiner Aromen.


Die Aromen kommen nicht von ungefähr: Rebsorten im trockenen Cava

Im weißen Schaumwein aus Spanien werden vor allem folgende Rebsorten verwendet:

Einige Cava-Produzenten, wie zum Beispiel Freixenet, stellen auch trockene Cavas aus Rotwein-Sorten her. Das sind dann die roséfarbenen Rosados. Hierfür werden vor allem diese Trauben genutzt:


Trocken ausgebaute Cavas bei Vinos.de: Für kleine und große Momente des Lebens

Die Palette an verschiedenen trockenen Cavas ist reichhaltig. Vom preiswerten Schaumwein, der zum Aperitif gereicht wird, bis hin zu richtig feinen Tropfen für besondere Anlässe. Cavas, die trocken ausgebaut sind, versprechen immer prickelnde Momente: Schaffen Sie sich selbst den perfekten Augenblick und verwöhnen Sie sich mit hochwertigen trockenen Cavas von Vinos.de!